Samstag, 5. Oktober 2013

Gefahren erkennen - Die Strahlenkrankheit

Nun ist es passiert. Ein GAU eine A-Bombe etc.
Die größte Gefahr ist die Strahlung die uns dabei die ganze Zeit Bombardiert sofern wir uns nicht davor schützen können...

Doch wie erkenne ich ob ich nun Strahlenkrank bin oder ob ich vielleicht noch Glück gehabt habe?


Zunächst einmal muss man wissen, dass selbst eine sehr kurzzeitige und geringe Strahleneinwirkung zu Folgeschäden wie Erbgutsveränderungen und Krebs führen kann.
Die Dosis mit der dies höchstwahrscheinlich auftreten wird liegt bei ca. 0,2 Sievert.


Ab 0,5 Sievert zeigt man ebenfalls noch keine Symptome einer Strahlenkrankheit. Eine Schädigung kann nur durch Labortest festgestellt werden.

Bei 0,5 bis 1 Sievert erfährt man nun wie es ist Strahlenkrank zu werden. Es entsteht ein sogenannter Strahlenkater. Man fühlt sich schlapp und hat Kopfschmerzen, zudem erhöht sich das Infektionsrisiko und es ist eine mögliche Temporäre Sterilisation beim Mann möglich.


Bei 1 -2 Sievert ist man Offiziell "Strahlenkrank“. Etwa 10% Sterben innerhalb der ersten 30 Tage.
Männer sind nun in den meisten Fällen temporär, Unfruchtbar. Die ersten Symptome treten ungefähr nach 4 - 6 Std. auf und machen sich ebenfalls durch ein schlappes Gefühl, Kopfschmerzen sowie Übelkeit mit gelegentlichem Erbrechen bemerkbar.

Nach einer Weile stellt sich dann eine Art "Erholungsphase" ein in der die Symptome dann langsam abklingen. Die Symptome können jedoch wenige Tage später wieder leicht auftreten.


Bei 2 - 3 Sievert liegt die Sterblichkeitsrate bei ca. 35% innerhalb der ersten 30 Tage. Die Symptome sind wie bei 1 - 2 Sievert jedoch stärker und häufiger.
ca. 100% sind von Übelkeit betroffen und ca. 50% Erbrechen regelmäßig. Nach 2 Tagen stellt sich wieder eine Erholungsphase von ca. 1 - 2 Wochen ein. Nach der Erholungsphase treten die Symptome wieder auf und es findet der typische Haarausfall statt. In den meisten Fällen leidet man an Ermüdung und Unwohlsein zudem ist die Infektionsrate enorm Hoch was die Sterblichkeit noch einmal Immens in die Höhe treibt. Bei Frauen kann eine Permanente Sterilität Auftreten.
Eine Vollständige Genesung dauert nun mehrere Monate.


Bei 3 - 4 Sievert liegt die Sterblichkeitsrate bei ca. 50% innerhalb der ersten 30 Tage. Die Symptome bleiben gleich, jedoch können nach der Erholungsphase zusätzlich Durchfall und Blutungen am ganzen Körper auftreten.


Bei 4 - 6 Sievert liegt die Sterblichkeitsrate bei 4 Sievert bei ca. 60% und bei 6 Sievert bei ca. 90% innerhalb der ersten 30 Tage.
Die Symptome treten nun innerhalb der ersten 30 - 60 Minuten auf und dauert ebenfalls ca. 2 Tage. Die Symptome treten nach der Erholungsphase genau wie bei 3 - 4 Sievert auf, nun aber Verstärkt. Innerhalb der ersten 30 Tage ist eine Intensivversorgung Pflicht und die Genesung dauert bis zu einem Jahr.


Bei 6 - 10 Sievert liegt die Sterblichkeitsrate bei 100% innerhalb der ersten 14 Tage. Das Überleben kann nun nur noch durch Knochenmarkspenden erreicht werden, da jegliches Knochenmark zerstört wurde. Der Verdauungstrakt ist extrem geschädigt und es finden Innere Blutungen statt. Die Anfangssymptome treten nun innerhalb von 15 - 30 Minuten ein.

Die Erholungsphase tritt nach ca. 7 Tagen ein und wird nun als "Walking Ghost" Phase bezeichnet. Man fühlt sich nicht mehr mit dem Körper verbunden und man fühlt sich "Gut".

Eine Vollständige Heilung kann nicht mehr zu 100% erreicht werden und dauert mehrere Jahre.

Der Tod findet durch Infektion und Innere Blutungen statt.


Bei 10 - 20 Sievert liegt die Sterblichkeitsrate bei 100% nach 7 Tagen. Die Symptome treten nun innerhalb der ersten 5 - 15 Minuten auf.
Es tritt eine sofortige Übelkeit mit Erbrechen auf. Man fühlt sich extrem schlapp. Die Walking Ghost Phase dauert nun ein paar Tage.
Danach tritt ein rascher Zelltod im Verdauungstrakt auf und man bekommt massiven Durchfall und massive Innere Blutungen sowie Darmblutungen.
In der Regel fällt man wegen Kreislaufversagen ins Koma und stirbt.

Zur Behandlung können nur noch Schmerzmittel verabreicht werden.


Bei 20 - 50 Sievert geschieht das selbe wie bei 10 - 20 Sievert. Sterblichkeitsrate liegt bei 100% innerhalb von 3 Tagen.


Bei 50 Sievert ist man in der Regel innerhalb von Sekunden Desorientiert und fällt ins Koma. Der Tod tritt nach wenigen Stunden durch Nervenversagen ein.



Diese Daten gelten für eine kurzfristige ionisierte Bestrahlung des GANZEN Körpers! Das heißt innerhalb von Minuten bis wenige Stunden





Ich hoffe diese Auflistung kann dabei helfen, im Ernstfall herauszufinden ob man selber oder eine andere Person Strahlenkrank ist oder mehr oder weniger "Glück" gehabt hat.



BugOut

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen